Frau mit grünem T-Shirt
©shutterstock

Nachhaltigkeit

Die Unternehmen der deutschen Textil- und Modeindustrie arbeiten nach weltweit höchsten Umwelt- und Sozialstandards. Erst jüngst bescheinigten die Verbraucher den deutschen Modemarken, dass ihre textilen Produkte für höchste Qualität, Langlebigkeit und Werthaltigkeit stehen. Zur Pressemitteilung

Nachhaltigkeit gehört seit jeher zur DNA unserer mittelständischen Unternehmen. Dazu zählt auch die Transparenz entlang der Lieferkette. Mittelständische Unternehmen pflegen über lange Zeit gewachsene Geschäftsbeziehungen zu ihren Lieferanten oder haben in den Produktionsländern eigene Standorte, an denen sie fertigen. Dort stehen unsere Unternehmen persönlich für gute Arbeitsbedingungen und explizit gegen Kinderarbeit ein. Deshalb engagieren wir uns als Dachverband auch im Bündnis für nachhaltige Textilien.

Das wachsende Interesse an Nachhaltigkeitsthemen ist ganz im Sinne unserer Unternehmen. Aus unserer Sicht ist es wichtig, die Nachhaltigkeitsprozesse zu internationalisieren. Deutsche Alleingänge machen weder bei staatlichen Siegeln noch bei gesetzlichen Regelungen Sinn. Zusammen mit der Textilforschung entwickelt die deutsche Textil- und Modeindustrie immer mehr Innovationen, die Ressourcen schonen, die Umwelt schützen und einen Beitrag zu einer klugen Kreislaufwirtschaft im Sinne eines Green Deal Textil leisten. Mit diesem nachhaltigen Ansatz produzieren die Unternehmen der deutschen Textil- und Modeindustrie und leisten ihren Beitrag, wenn es um die Weiterentwicklung ihrer Standorte und der Ausbildung von jungen Menschen geht.

Aktuelles

Mehr Laden

Der Abrieb von Autoreifen ist fast zwanzigmal höher als der Faserabrieb beim Wäschewaschen. Und während der Autoreifenabrieb direkt in die Umwelt gelangt, werden mehr als 95 Prozent der abgeriebenen Textilfasern in Kläranlagen zurückgehalten.

Dr. Maria Rost

Leitung Referat CSR|Bildung|Kommunikation

© photothek/imo