Jahrestagung Gesamtverband textil+mode
©textil+mode

Verband

Der Gesamtverband textil+mode ist der Branchenverband der deutschen Textil- und Modeindustrie.

Als Dachverband informiert der Gesamtverband textil+mode über die gesamte Vielfalt der Branche, vermittelt Expertenwissen und versierte Gesprächspartner, aktuelle Positionen und Fakten sowie weiterführende Informationen und ist Ansprechpartner in Berlin und Brüssel, wenn es um die Belange seiner 25 Mitgliedsverbände und ihrer 1400 zumeist mittelständischen Unternehmen geht.

Aktuelle Meldungen

Mehr Laden

Zahlen und Fakten

7

Branchen

32

Umsatz pro Jahr in Mrd. €

1400

Unternehmen

135

Beschäftigte in Deutschland IN TSD.

Der Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V. hat seinen Sitz in Berlin sowie ein Büro in Brüssel. textil+mode vertritt die politischen Interessen der Branche, ist zuständig für die Tarifpolitik und informiert seine Mitgliedsverbände über alle relevanten Themen.

Als industrieller Mittelstand sind wir eine tragende Säule unserer Wirtschaft. Die deutsche Textil- und Modeindustrie ist innovativ, bildet aus, schafft Arbeitsplätze und ist aktiv in Forschung und Entwicklung.

Ingeborg Neumann

Präsidentin des Gesamtverbandes textil+mode

photothek/imo
Der Gesamtverband textil+mode fördert die Innovationskraft der Branche, beispielsweise mit seinem Kompetenzzentrum Textil vernetzt, das mittelständische Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützt. Ein zentraler Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit der deutschen Textilindustrie sind die 16 Forschungsinstitute. Der Gesamtverband textil+mode wird von 25 Landes- und Branchenverbänden getragen, bei denen rund 1400 zumeist mittelständische Unternehmen Mitglied sind. In Deutschland arbeiten rund 135.000 Beschäftigte in der Textil- und Modeindustrie.
© TITV

Innovationskraft der Textilindustrie

Der Gesamtverband textil+mode macht die hohe Innovationsfähigkeit der deutschen Textilindustrie sichtbar. Seine Positionen erarbeitet der Gesamtverband in externen und internen Arbeitsgruppen und in enger Abstimmung mit seinen Mitgliedsverbänden sowie deren Unternehmen.