Feuerwehrleute in Spezialtextilien
© Dieter Fellmann auf Pixabay

Spezialtextilien

Textile Helden in Gefahr

Die deutsche Textilindustrie ist weltweit führend bei der Entwicklung von Schutzausrüstung für Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienste, Ärzte und Pflegekräfte. Doch ob die Frauen und Männer bei der Feuerwehr, der Polizei oder im Gesundheitswesen auch weiterhin mit Schutzanzügen ausgestattet werden können, die sie optimal schützen, ist fraglich. Denn die EU-Kommission will verbieten, dass Textilien mit Fluorcarbon ausgerüstet werden. Viele Helden unseres Alltags sind in Gefahr! Mehr dazu im Flyer "5 vor 12".

 

 

Spezialtextilien für Anzüge für die Chemieindustrie
Bild: Rofa

Hersteller von Spezialtextilien stehen vor dem Aus ihrer Produktion in Europa

Was haben Anzüge für Feuerwehrleute, schusssichere Westen für die Polizei, virenabweisende Medizintextilien, Membrane für die Wasserstofferzeugung, hoch wirksame Umweltfilter, die Abluft und Abwasser reinigen, Sonnenschutz für moderne Gebäude oder energetische Hightech-Fassaden gemeinsam? Sie alle können in Zukunft vielleicht nicht mehr in Deutschland und Europa hergestellt werden. Weiterlesen

 

Textilien im OP
© H Shaw on Unsplash

Spezialtextilien im Stresstest

Berufskleidung ist für unsere Alltagshelden in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder im Rettungsdienst wichtiger denn je. In europäischen Krankenhäusern sind jeden Tag mehrere Millionen Spezialtextilprodukte im Einsatz. Allein in Deutschland werden rund 19 Millionen Patienten pro Tag versorgt, 40 Prozent müssen sich einer Operation unterziehen. Dabei kommt es auf zahlreiche hochinnovative Spezialprodukte an, von der keimfreien OP-Bekleidung bis hin zu antiseptischen OP-Decken- und Tüchern. Ohne Spezialtextilien würde kein Krankenhaus in Europa mehr einsatzfähig sein. Weiterlesen

Flüchtlingszeltlager Türkei
© Anadolu Agency

Textilien helfen im Katastrophenschutz

Zelte im Katastrophenschutz müssen langlebig und unter verschiedensten klimatischen Bedingungen lagerfähig sein. Nur robuste Produkte können schnell auf- und abgebaut werden, sind desinfizierbar und können mit einfachen Mitteln gereinigt werden. Dazu kommen bei der Herstellung der Textilien Spezialchemikalien zum Einsatz, beispielsweise Fluorcarbonharze. Diese erfüllen alle Anforderungen und bieten den höchsten Schutz für Helfer und Menschen in Not. Weiterlesen

Feuerwehrmänner
© Dieter Fellmann auf Pixabay

Schutztextilien retten Leben

Unsere hochspezialisierten Unternehmen liefern Schutztextilien an Polizei, Zoll, Bundesgrenzschutz, Feuerwehren und Bundeswehr, aber auch an private Einrichtungen, wie Sicherheitsdienste oder Hilfsorganisationen, wie das Technische Hilfswerk (THW), in verschiedenen europäischen Staaten. Die Mitarbeiter sollen damit im Einsatz geschützt werden. Weiterlesen

Filterschlaeuche
© BWF Envirotec

Umweltschutz – ohne Spezialtextilien geht es nicht

Filtermedien zur Staubabscheidung in industriellen Prozessen werden für zahlreiche wichtige Branchen benötigt; von der Aluminium- bis zur Zementherstellung, von der Abfallverbrennung bis zur Energieerzeugung und auch in der Lebensmitteltechnologie. Die Anforderungen an die Filtermedien sind hoch. Weiterlesen

Sonnenschutz
© Marcel Strauss on unsplash

Energie- und Klimawende – ohne den Einsatz von Technischen Textilien nicht zu machen

Sonnenschutzsysteme verhindern das Aufheizen von Räumen, sie vermeiden die Notwendigkeit einer energieintensiven Kühlung, reduzieren dadurch den Energieverbrauch und tragen zu mehr Komfort bei allen Wetterbedingungen bei – und leisten somit einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und zur Erreichung der europäischen Klimaziele. Weiterlesen

© Valter Cirillo auf Pixabay

Sicherheit im Sport und unter Extrembedingungen

Mehr als ein nur Hobby: bergsteigen, segeln, die Welt entdecken, an seine persönlichen Grenzen gehen - und dabei auf gut ausgerüstete Textilien vertrauen, die trocken halten, Erfrierungen vermeiden und die im Zweifel Leben retten. Weiterlesen

Logo BfR
© BfR

FAQ zu PFAS

Was sind PFAS? Werden bei der Herstellung von Outdoor-Kleidung PFAS eingesetzt? Besteht ein gesundheitliches Risiko durch das Tragen von Outdoor-Kleidung mit PFAS-haltigen Beschichtungen?

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat Fragen und Antworten zu per- und polyfluorierten Alkylsubstanzen (PFAS) erstellt. Zur Übersicht

Welche Forschungsinstitute forschen zum Thema Spezialtextilien?

DTNW - Deutsches Textilforschungszentrum Nord-West

Das Deutsche Textilforschungszentrum Nord-West entwickelt neue Ausrüstungen für die Textilien von morgen.

TITV - Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland e. V.

Das Institut für Spezialtextilien und flexible Materialien

TITK - Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V.

Das Materialforschungsinstitut für polymere Funktions- und Konstruktionswerkstoffe.

STFI - Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V.

Das STFI widmet sich der anwendungsorientierten Forschung & Entwicklung Technischer Textilien, Vliesstoffe sowie Prüfung- und Zertifizierungsdienstleistungen.

ITA - Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen University

Wir sind internationaler Forschungs- und Ausbildungsdienstleister für faserbasierte Hochleistungswerkstoffe, textile Halbzeuge und deren Fertigungsverfahren.

FTB - Hochschule Niederrhein, Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik

Unser Wissen - Ihre Zukunft

ITM - Institut für Textilmaschinen und textile Hochleistungswerkstofftechnik, TU Dresden

Das ITM ist eine weltweit führende universitäre Forschungseinrichtung und gehört zu den leistungsstärksten Instituten der Exzellenzuniversität Dresden.

ITV - Institut für Textil- und Verfahrenstechnik der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF)

Anwendungsorientierte Forschung: Vom Rohstoff zum Produkt - von der Idee bis zur Marktreife

DWI - Leibniz-Institut für Interaktive Materialien

In interdisziplinärer Zusammenarbeit bearbeiten die Wissenschaftler*innen im DWI Schlüsselfragen zur Entwicklung neuer aktiver und interaktiver Materialien.

ITCF - Institut für Textilchemie und Chemiefasern der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF)

Am ITCF Denkendorf werden in anwendungsorientierter Forschung neue Produkte wie Hochleistungsfasern, Verbundwerkstoffe und Fasern aus Biomaterialien entwickelt.

IGF-Forschungsprojekte zum Thema Spezialtextilien