Einsatz Datenbrille in der Textilindustrie
©STFI Chemnitz

Digitale Transformation

Als zentrale Zulieferbranche ist die deutsche Textilindustrie mit ihren textilen Innovationen für nahezu alle industriellen Endprodukte national wie international gefragt. Die Digitalisierung ermöglicht der Branche ganz neue Möglichkeiten und erweitert ihr Einsatzspektrum zusätzlich. So werden nicht nur Leben und Zukunft textiler – sondern auch digitaler. Alles um uns herum wird „smart“. Diesen Eindruck erhält, wer neue Produkte genauer betrachtet: Bekleidung fühlt, wie es ihrem Träger geht – beispielsweise beim Sport. Heimtextilien reagieren auf Bewegung und schalten Licht ein oder aus und das Rotorblatt der Windkraftanlage ist in der Lage, während des Betriebs den eigenen Wartungszustand zu erfassen und an die Steuerung zu melden, ohne dass aufwendige Inspektionen an einer stillgelegten Anlage notwendig sind. Richtig verarbeitet ergeben sich neue Anwendungs- und Geschäftsmodelle für Industrie 4.0.

Um die Chancen des digitalen Wandels zu nutzen und die Branche auf dem Weg in eine digitale Zukunft zu unterstützen, sind der Transfer von Forschung in die Praxis und das Aufzeigen handfester Beispiele von elementarer Bedeutung. Der Gesamtverband textil+mode stellt mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt und dem Forschungskuratorium Textil kleinen und mittleren Unternehmen Handlungsempfehlungen und umfangreichen Service zur Seite, um sich für die Zukunft aufzustellen und ihren Platz am Markt sichern zu können.

Aktuelles zum Thema Digitalisierung

Mehr Laden

Alles was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert.

Dr. Uwe Mazura

Hauptgeschäftsführer Gesamtverband textil+mode

Dr. Uwe Mazura, Hauptgeschäftsführer Gesamtverband textil+mode©textil+mode