Ausbildung Textiltechnik
©HS Reutlingen

Bildung

Wettbewerbsfähig bleiben. Flexibel und effizient arbeiten. Fachkräfte finden. Das sind nur drei der Herausforderungen, denen der textile Mittelstand aktuell gegenübersteht. Die Textilindustrie hat die Suche nach Fachkräften und Nachwuchs aktiv in die Hand genommen.

Mit der Nachwuchskampagne Go Textile! bietet der Gesamtverband textil+mode allen Interessierten einen Überblick über die Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten der Textil- und Modeindustrie.

Aktuell hat die Textilindustrie das Pilotprojekt zur Rekrutierung von Auszubildenden und Fachkräften für die Textil- und Bekleidungsindustrie mit der Bundesagentur für Arbeit gestartet und wirbt für Fachkräfte in der EU.

Aktuelles zum Thema Bildung

Mehr Laden

Nicht nur bei uns in den Betrieben beschäftigt uns der Arbeitskräftemangel. Wir müssen das Thema auch politisch in den Fokus rücken, sonst verliert Deutschland seine Zukunftsfähigkeit.

Ingeborg Neumann

Präsidentin des Gesamtverbandes textil+mode

Die deutsche Textil- und Modeindustrie bildet jedes Jahr rund 2400 junge Leute aus und beschäftigt insgesamt 135.000 Menschen. Dennoch rollt ein massiver Fachkräftemangel auf die Branche zu, weil demnächst viele Mitarbeiter in Rente gehen. Die deutsche Textil- und Modeindustrie benötigt daher qualifizierte Arbeitnehmer/innen; gängige Berufe sind:


  • Modenäher/in
  • Modeschneider/in
  • Maschinen- und Anlagenführer/in
  • Produktionsmechaniker/in
  • Produktveredler/in
  • Textillaborant/in
  • Produktgestalter/in
  • Produktprüfer/in
  • Technische/r Konfektionär/in
  • Textilreiniger/in

  • Für die Vielzahl spannender textiler Produkte und deren unterschiedliche Produktionsweisen sind verschiedene Qualifikationen erforderlich. Die Branche fördert deswegen textiles Wissen und Fertigkeiten im Rahmen der dualen Ausbildung in Betrieben und Berufsschulen sowie an Hochschulen.


    Einstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten in der Textil- und Bekleidungsindustrie
    Es ist vor allem die Begeisterungsfähigkeit, die Jugendliche zu guten Auszubildenden macht. Ein Hauptschulabschluss oder die mittlere Reife bieten einen Einstieg in die Branche, und die Jugendlichen haben nach ihrem Ausbildungsabschluss meist gute Übernahmemöglichkeiten.

    Informationen zu den Ausbildungsberufen finden Sie auf unserer Kampagnenseite GoTextile!
    Neben der Berufsausbildung bietet die Textil- und Modeindustrie vielfältige Aufstiegsmöglichkeiten: Karriere kann mit einer zwei- bzw. drei- oder dreieinhalbjährigen Ausbildung beginnen, später kann der Meister oder Techniker aufgesattelt werden. Aber auch mit einem Studium stehen die Türen in der Textil- und Bekleidungsindustrie offen. Die Branche bietet zudem die Möglichkeit, sich fortlaufend weiterzubilden und in Lehrgängen zu spezialisieren.


    Digitale Lernplattform Learn Textile
    Der Gesamtverband textil+mode hat zusammen mit weiteren Projektpartnern die digitale Lernplattform Learn Textile! entwickelt. Das Angebot richtet sich an Beschäftigte und unterstützt sie, mit neuen Materialien und Techniken umzugehen. Dazu wurden auf der Basis von zielgruppenspezifischen didaktischen Konzepten E-Learning-Kurse sowie Übungs- und Prüfungsmodule für verschiedene Themenfelder erstellt. Learn Textile! ist Teil der Bildungsplattform ViBiNeT (Virtuelles Bildungsnetzwerk für Textilberufe). Damit stehen alle Kurse den Nutzern nachRegistrierung kostenlos zur Verfügung.

    MOTIF Umfrage Qualifikationsstand Bildung Textilbranche
    ©MOTIF

    Online-Umfrage: „Qualifikationsstand Bildung“

    MOTIF führt zusammen mit Partnern der Textil- und Bekleidungsindustrie bis Ende Dezember 2019 seine zweite weltweite Online-Befragung zum Thema „Qualifikationsstand Bildung“ der Branche durch. Die Online-Umfrage ist in mehreren Sprachen verfügbar und dauert ca. 10 Minuten – machen Sie mit!

    Zur Online-Umfrage

    Fakten Bildung

    Die deutsche Textil- und Modeindustrie bildet jedes Jahr rund 2400 junge Leute aus. 2018 war die Anzahl der Ausbildungsverträge für unsere Branche im Vergleich zum Vorjahr nahezu stabil (-0,8 %): 2,95 % mehr im Bekleidungsbereich, -8,4 % weniger im Schuh- und Lederwarenbereich sowie 0,5 % mehr im Textilbereich.

    Textil formt die moderne Welt: Nachwuchstextiler zeigen digitale Zukunftsinnovationen

    Analog war gestern: Die Digitalisierung erobert nicht nur unseren Alltag, sondern auch die Textil- und Bekleidungsindustrie. Was das für die Branche bedeutet? Das Team Go Textile! wirft einen Blick in die Zukunft.

    Jetzt Videos anschauen!