ITCF - Institut für Textilchemie und Chemiefasern der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF)

Am ITCF Denkendorf werden in anwendungsorientierter Forschung neue Produkte wie Hochleistungsfasern, Verbundwerkstoffe und Fasern aus Biomaterialien entwickelt.

Am Institut für Textilchemie und Chemiefasern werden neue Verfahren und Produkte rund um die Faser entwickelt. Im Mittelpunkt der Forschung stehen aktuelle Themen wie die Entwicklung von Hochleistungsfasern (z. B. Carbon- und Keramikfasern). Neuartige daraus hergestellte Verbundmaterialien bieten technische Lösungen für

  • Automobilindustrie,
  • Anlagenbau und
  • Architektur.

Mit Fasern aus nachwachsenden Rohstoffen und neuen Faserverbundwerkstoffen aus Biomaterialien werden gleichzeitig umweltschonende und wirtschaftliche Produkte für den Markt verfügbar gemacht.

Die Entwicklung eigener Polymere erlaubt die chemische Modifikation neuer Fasermaterialien für spezielle technische Anwendungen. Mit der Bearbeitung textilchemischer Fragestellungen und der Etablierung neuer textiler Drucktechnologien rundet das ITCF sein umfassendes Leistungsangebot ab.

Hauptgebäude Institut für Textilchemie und Chemiefasern, © DITF

Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. nat. habil. Michael R. Buchmeiser

Institutsleitung

Ulrich Hageroth

Ansprechpartner Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

IGF-Forschung im ITCF

Mehr Laden

Forschungsschwerpunkte

Textilchemie, Drucktechnologien

Herr Dr. rer. nat. Frank Gähr

Biopolymere, Nassspinnverfahren

Herr Dr. rer. nat. Frank Hermanutz

Polymerchemie

Herr Dr. Mark Steinmann

Keramikfasern, Trockenspinnverfahren

Herr Dr. rer. nat. Bernd Clauß

Carbonfasern, Neue Materialien

Herr Dr. rer. nat. Erik Frank

Schmelzspinnverfahren

Herr Simon König